Suche
  • Sehstärke

Lofoten

Auch wenn in dem einen Reiseführer steht, die Vesteralen müssten sich nicht hinter den Lofoten verstecken: die Lofoten sind noch mal ein anderer Schnack!

Schroffe Berge in Verbindung mit dem Meer sorgen dafür, das die Region so beliebt ist als Urlaubsziel, obwohl sie so weit weg von Deutschland sind.

Der Nachteil, und das werden wir die Tage hier feststellen, ist, dass die Berge wirklich die von Westen vom Atlantik kommenden Wolken und Schauer auffangen, so ähnlich wie bei uns, wenn Nordweststaulage ist und innerhalb von 2 Tagen große Mengen Schnee oder regen hängenbleiben.

Wir fahren heute als erstes nach Henningsvær. Dieser Ort ist auf kleinen Inselchen den Lofoten vorgelagert und hat einen auf einer Insel gelegenen, in den Felsen gehauenen Fußballplatz. Den kenne ich von vielen Internetfotos und die Lage ist wirklich sensationell. Ich lasse die Drohne steigen, es kommt andauernd eine Windwarnung und der nächste Schauer lugt auch schon ums Eck, aber egal, ich kriege mein Foto und eine kurze Videosequenz und kann Hermine sicher zurückholen.


Der Fußballplatz von Henningsvær IL- Thorstein Hansen zahlt die doppelte Mitgliedsgebühr, weil er die Bälle immer ins Meer kloppt

in den Fels gesprengt

oben die Trockenfischgestelle. Bei Heimspielen olfaktorisch ein klarer Wettbewerbsvorteil

Vereinsheim der Legenden...


Im Ort gibt es eine Kunstgalerie und ein paar nette kleine Graffitis (oder Murals, oder wie die halt genannt werden).


Baby-Banksy


Wir fahren weiter Richtung Süden, kommen an einem Wikingermuseum mit einem original Nachbau eines Langhauses vorbei, aber die Hunde dürfen (wie so oft in Norwegen) nicht mit rein und die haben heute Vorrang. So viel müssen sie im Auto sitzen und ertragen alles ohne Murren und Knurren.

Ich bin zwar sehr Wikingeraffin → Serientip VIKINGS, absolut faszinierend, aber auch, öhem, kein Kindergeburtstag, -aber ist schon ok so.

Wir genehmigen uns gegenüber einen Fiskeburger (was das auf Deutsch heißt, könnt Ihr Euch selbst übersetzen :-) ) und fahren zum Uttakleiv-Strand, den kenne ich auch aus dem Internetz von zahlreichen schönen Fotos.

Wir sehen heute zahlreiche RegenbÖgen (nach süddeutscher Schreibart), welches bedeutet, dass wir a) sehr viele Schauer haben und b) zwischendrin aber mal die Sonne scheint.


ogott jetzt muß ich massenhaft Regenbogenzitate zaubern

"und ich seh´den Regenbogen, Regenbogen, ohoo"

da liegt der SCHATZ...MEIN SCHATZ!

irisierendes Wassertropfenlichtreflektionsphänomen

da würde ich mal buddeln.

Schön, die Foloten, wenn man sie mal sieht!


Rainbow Warrior III


der war sehr gut

eben noch galoppierte ein Einhorn da lang. Wirklich!

Auf die Dauer sehr viel Schauer


Wahnsinn, die Lichtspiele. Besser als nur blauer Himmel, zumindest für Fotos

New gold dreams


Wahnsinn, die Lichtspiele. Besser als nur blauer Himmel, zumindest für Fotos


Am Uttakleiv-Strand liegen zahlreiche rundgeschliffene Findlinge pittoresk am Strand herum, der aufkommende stärker werdende Regen verscheucht die anderen wenigen Touris. Ich schirme so gut es geht meine beiden Kameras von der Nässe ab, und wenn kurze Regenpausen sind, mache ich Bilder. Natürlich gibt es im Netz viele tolle Langzeitbelichtungen, ich begnüge mich garob der Witterung mit normalen Pics.


Irland?

reger Zufluß

Uttakleiv Beach

zahlreiche geschliffene Felsen pittoreskifizieren die Szenerie

Beach on the rocks

unter schwierigen Bedingungen vom Tourismusbüro Lofoten hier hingekarrt

Runenfelsen

rauhe Witterung

guck mal, da kommt ein Schauer!

Kleiner See

fast Yin+Yang

Wolkenfänger

ziemlich großer und sehr großer Fels (1000m hoch)

da ist sie endlich wieder, die Landschaftszeigerin (Insider seit Norwegen 2014 :-) )

Norge. Typisch mit Regenwolken :-)

Ydyllisk

Freude an der Arbeit

"geh´doch mal mit den Hunden langsam zu den Schafen" . Skepsis

Sehr große Skepsis. Aber alles gut Schatzi, das sind Schafe, keine Kühe :-)

oh, auch auf dem Meer

WOOOSH

35 shades of grey

Lichtspiele

Eyecatcher

Wusstet Ihr, dass ich Mitglied im VEFF bin? (Verband europäischer Felsenfotografen)

Hier sagt ein VEFFer nicht nein.

Die Farbe wäre ja karibisch

Variation von Granit, VEFF-konform

die hat auch keinen Bock aufs Wetter :-)

die vierte Welle ist gebrochen. Ach nee, kommt noch

Dröpje for Dröpje Kwaliteit

Det regner. Sieht aber so ganz hübsch aus, finde ich

Weniger motiviert als die Landschaftszeigerin

der ist hübsch!

Natuergewalten

mei liab:-)

die Rechtshalsmöwe (kann nur nach rechts gucken, fliegt deshalb auch immer im Kreis). Ist eigentlich ein Zugvofel nach Equatorialguinea, kommt aber nie an, da sie nach einer halben Stunde wieder am selben Ort landen

ah na, geht doch bisserl geradeaus

Tanja macht mit den Wuffels eine halbe Bergumrundung Richtung anderem Strand, ich verbleibe am Uttakleiv und schiebe des öfteren meinen mächtigen Körper als Schutz über die Optiken. Aber sehr schön hier, die Schafe laufen frei, da nehmen wir natürlich Arnie und PeeWee auch an die Leine (auch wenn sie Schafen auch nichts machen würden).

Wir nehmen auf dem Rückweg eine Nebenstrecke, und das lohnt sich. Teilweise laufen hier Zottelrinder, die mich an schottische Hochlandrinder erinnern, aber dunkler gefärbt sind und Schafe sowieso frei über die Straße, wir halten gerne an. Auch ein Schweinegehege mit sehr glücklich anmutenden Schweinen sehen wir.


Oinkoink. Das sieht hyggelig aus!

gestromtes Rind. Kennt jemand die Rasse?

es Keiwä

...und der Papa. Huh, wir sind gleich weg.


Zumindest sind sie das bis zum Tag Ihrer Wurstkarriere. Auch hier fasziniert das Spiel des Lichts mit dramatischen Wolken, Sonne und den zerklüfteten Bergen.


Eine Insel mit zwei Bergen...


Zurück beziehen wir unsere pittoreske Fischerhütte direkt am Strand. Ich stelle zwei Kameras für Zeitrafferaufnahmen des Sonnenuntergangs auf.


kurzes Schauspiel am Abend

Strahlende Aussichten

Die Erhabenheit der Natur


Plötzlich weht eine Windböe das Rolleistativ um und es verbiegt das schöne 24-105 er Kit-Objektiv. Mist. Dieses Stativ ist eh bissi a Glump, und jetzt das. Zum Glück kann ich alle Einsatzbereiche mit den festen Brennweitenobjektiven abdecken. Bisserl Schwund is oiwei, daheim schicke ich es dann ein.

Wir essen etwas und harren bei aufklarenden Bedingungen der Dinge, die da kommen.

UND SIE KOMMEN!

Wir gehen alle 15 Minuten raus und checken den Himmel nach Nordlichtern, und plötzlich ist er da: ein grüner Streifen, der den gesamten Himmel überspannt. Zuerst tanzt es ganz zart im Norden, dann geht es aber auch im Süden hinter dem Berg los. Leider hat sich die Schärfeeinstellung beim Transport von einem Standpunkt zum nächsten verstellt und ich Vollidiot habe es nicht nochmal überprüft und der erste Film ist unscharf. Zwei Anfängerfehler hintereinander, ZEFIX!!!

Aber Bilder mache ich zu Genüge, und auch noch ein paar schöne Filmchen, auch hier gilt: die schaffe ich erst, in den nächsten Wochen zu bearbeiten sie werden nachgereicht!

Dieses Phänomen der Aurora ist so vogelwild, dass MUSS man gesehen haben!

Plötzlich wird alles ruhiger, für 10 Minuten ist nur ein leichtes grünes Glimmen zu sehen, und auf einmal intensiviert sich das Grün und geht dann in weiß und lila über und die Schemen am Himmel tanzen. Da man im TV meist nur Zeitrafferaufnahmen sieht, war mir nicht bewusst, wie schnell die Figuren am Himmel sich verändern. Dank der Lichtstärke der Kameras komme ich mit Belichtungszeiten von ½ bis 1 sec. aus, bei Isozahlen um die 3200. Ich renne hin und her und aktiviere auch noch die dritte Kamera, da ich doch zwischendrin immer Zeitraffer mache. Ist das geil , aber auch anstrengend :-)

Vom Campingplatz sind viele Leute auf den Beinen und aus einer Jugendgruppe auf einem Nachbarhügel hört man immer wieder Juchzen und Schreien. Ich vermute mal, auch wegen der Auroren ;-)

Tanja geht nach 2 Stunden ins Bett, uns 5 Minuten später geht die große Show los.

Ich rufe sie an, sie kommt wieder raus. Ein großes band überspannt den Himmel, in leuchtendem Grün windet es sich wie eine Riesenschlange. Die Midgardschlange ist da!

Die Intensität wird irgendwann geringer, und um 3 gehe ich, wieder sehr happy, ins Bett. Ich freue mich so, dass Tanja nach einer Woche wetterbedingter Nordlichtpause sie nochmal in dieser Pracht gesehen hat. Sie fliegt ja nächste Woche heim, ich bleibe ja zwei Wochen länger.


Gefällt es Euch? Schreibt doch mal hier drunter, einfach kurz registrieren. Sitze gerade auf meiner einsamen Hütte in Nordnorwegen und freue mich auf Euer feedback, Danke :-)


-Wie bereits angemerkt, kommen die Nordlichtbilder später, ich hänge mit der Bearbeitung nach bzw. sind es so viele, da käme wochenlang kein Blog mehr...-


Na gut, eines kriegt Ihr :-)

69 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Durchschnaufen

Himmelsexplosion