Suche
  • Sehstärke

Stockholm, Sundsvall

Am nächsten Tag geht es weiter nach Stockholm zu meinem alten Freund RØGGE, seines Zeichens Halbschwede aus Hannover.

In Stockholm machen wir zuerst einen Abstecher in die Innenstadt und winken Königin Sylvia in ihrem Palast zu. Es sind viele Jugendgruppen unterwegs, die alberne Dinge machen müssen.


Pfadfindergruppe Küchenschwamm neben dem Reiterdenkmal von Pfalzgraf Sven Svensson. Dieser erklärt seiner Schwadron den Weg durch den Wald von Uppsala. Sie wurden nie wieder gesehen.

"Wir geben uns jetzt ganz doll Mühe, damit wir die Wischmob-Gruppe überflügeln"


Der streng dreinblickende, doch nicht ausgestopfte Königswächter ist not amused, er lebt doch! Die engen Gassen und die herrliche Stadt laden eigentlich dazu ein, länger zu verweilen. Ich stelle für meine Nichte noch einige berühmte schwedische Denkmäler detailgetreu nach (Insider :-) ), dann fahren wir etwas außerhalb der City zu Røgge´s.


Can you show me the way to the next Whiskey-Bar?

Staffan Lundgren, der 3. reitet der polnischen Übermacht entgegen. Doofe Idee.

Börge Lundsholgrön konnte lange vor der Erfindung der ersten Niederschlags-App zuverlässig bestimmen, ob es regnet. Er diente unter drei Königen und hatte stets ein gutes Auskommen. Die Möwe rundet das Gesamtbild ab.

Ich hatte leider keinen (sichtbaren) Vogel dabei



Kein schlechter fang!

Unter dem Standbild des königlichen Hoffnarren Sören Johannesson

Gähn.

Das Hausboot von Kronprinz Magnus dem Enterbten

Symmetrie

"Willst du nun mit mir gehen?" "Moment, mir kommt da gerade etwas GANZ Anderes in den Sinn.""Na gut, dann tindere ich was Neues"

Die Maske fällt

königliches Schloß

General Anders Malmgren, Schöngeist und Pazifist. Er hat nie eine Schlacht gewonnen

Strukturen

Ole Nyborg, Barfußprediger, sticht sich aus Versehen seinen Gehstock ins Bein

Obelisk von Gustav dem Dritten, der Gustav Adolph in flagranti erwischte

Axel Ochsenstirn, königlicher Bullenrittmeister

Er ist Pilot, sammelt alte und sehr sehr geile Autos und hat sich nicht verändert. Vor 12 Jahren hatte ich die Ehre, mit ihm im Flugzeug über die Schären und die City von Stockholm zu fliegen, ein unglaubliches Erlebnis. Ich untersuche kurz eine der Familienkatzen, ich denke es ist nichts schlimmes. Unsere bezaubernde Gastgeberin Jeanette tischt auf, es gibt leckeren Lachs mit Nudeln und nach vielen guten Gesprächen geht es ins warme Bettchen.

Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Sundsvall am bottnischen Meerbusen. Meine Studienfreundin Åse hat gelesen, dass wir in Schweden sind und geschrieben, dass wir unbedingt vorbeikommen sollen. Das Wetter hat umgeschlagen, es ist greislig und hat 10 Grad. Nach kurzem Intermezzo in der Innenstadt von Sundsvall (sie ist nicht sooo groß, aber nett) besuchen wir Åse zunächst in der Tierklinik und schauen diese an. Ich könnte sofort anfangen, auch hier gibt es zu wenig Tierärzte (keine Angst, Roman ;-) ). Tolle Klinik auf Top-Niveau, sehr nette Kollegen, schön das alles zu sehen.

Bei Åse zuhause bekommen wir das „Gästehaus“ ein top-stylisches Tiny House im Garten. Es gibt Lasagne, Rotwein und viele tolle Gespräche über alte Zeiten und die Sorgen und Nöte von uns Tierärzten (gibt es genug...).

Åse ist Norwegerin, aber die Skandinavier verstehen sich untereinander, ich vermute mal, es ist so ähnlich wie mit Deutschland, Österreich, Schweiz- man hört den Unterschied, frozzelt und lästert ein wenig übereinander, kommt aber gut miteinander zurecht.

Wir wollen am nächsten Tag die Höga Kusten besuchen, eine liebe Nachbarin erklärt mir am Telefon die highlights.

Die bildhübsche Tochter kann ihr Deutsch ein wenig trainieren (da werden sich zeitnah die jungen schwedischen Verehrer vorstellen, liebe Åse-gibt es in Schweden eigentlich fensterln?), später kommen Ehemann und Sohn vom Fußballspiel (gewonnen!!!) und es wird ein ganz toller Abend. Schon das dritte Mal auf unserer Reise erfahren wir eine unglaubliche Gastfreundschaft, wir haben ein warmes Bettchen, bekommen noch ein fürstliches Frühstück, dann muss Åse zu ihren Zahnpatienten und die Kauleisten wieder hübsch machen. Kostet übrigens mindestens 50% mehr als bei uns, da müssen wir drüber nachdenken, uns anzupassen :-)

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Durchschnaufen

Himmelsexplosion