SEHSTÄRKE

Fotografie aus dem Oberland

Willkommen bei Sehstärke, der Fotografie-Homepage vom Viechdogda aus Hausham

 
 
 

HABT IHR INTERESSE AN MEINEN BILDERN?

Dr. Franz-Langeckerstr.18, 83734 Hausham

+49 (0) 172 7942669

 
Suche
  • Sehstärke

Hwange Teil 2


AFRIKA- so gehört das!

So habe ich es mir vorgestellt in Afrika

Zwei Kudubullen an der Wasserstelle

Trinken ist umständlich

Ehm. Muß man auch erstmal so erwischen, denkt sich auch der Madenhacker

Unser einziger Schakal (von weitem)

Ach guck, ein Elefant.


in Reih´und Glied

Kuduweibchen beim Saufen. Wie unsere, nur kein Amarula

Mittags stoßen wir wieder auf die Parallelgruppe, die dieselbe Tour macht, aber abends in Lodges unterwegs ist. Ein Teilnehmer beschwert sich, wo denn die versprochenen Elefantenherden sind. Wart´s nur ab, Freundchen! Smile to the nature und the nature smiles back to you! Mit dem deutschen „das habe ich nicht gebucht“-Gesicht verziehen sich die Elefanten im Busch! Am nächsten Wasserloch passiert´s. Die ungeduldige Truppe ist schon weitergefahren und plötzlich kommt eine große Elefantenherde aus dem Busch und trinkt, badet und lässt uns einfach nur dabei sein. So erhabene Tiere mit einer wahnsinnigen Gemütsruhe.


Nach kurzer Zeit später sehen wir Geier am Himmel kreisen, und bald erkennen wir das Objekt der Begierde. Ein toter Elefant wird von bestimmt 50 Geiern ausgeweidet, darunter ein großer Ohrengeier (lapped faced vulture). Er ist der Büchsenöffner für die anderen Aasfresser, sein Schnabel schneidet auch durch Elefantenhaut. Der Elefant war vor 2 Tagen noch nicht da gelegen und jetzt ernährt er wieder ganz viele andere Bewohner des Parks. Das ist der Kreislauf der Natur. Wir sind begeistert, auch so etwas sehen zu dürfen, auch wenn der Geruch für die Nichttiermediziner (und das sind alle außer mir) schwer zu händeln ist :-); sie sollten mal an einem schönen alten Katzenabszeß schnuppern...



Unter Geiern

Geht weg, das ist meiner!

What a Gewusel

Bald darauf erspähen wir eine Pferdeantilope, das sind schon auch ganz imposante Tiere, größer als ein Hirsch, next species. Zwei Sekretäre spazieren insektenfressend durch das Gras, und es ist putzig zu beobachten, wie sie ihre Beute buchstäblich tottreten. Das erinnert daran, wie wenn jemand ein Stück Glut, welches aus dem Ofen gefallen ist versucht auszutreten. Teile des Tanzes von gestern abend erinnern mich an den Sidestep, den der Sekretär macht. Wir sehen wirklich Elefanten en masse, und jedesmal ist es schön.


Pferdeantilopenrüde

Sekretäre im Dienst.


Tröröö


Leben auf großem Fuß

Ach wie schön!

Weibliche Rappenantilope

Ein toller Tag in einem wirklich schönen Nationalpark. Im offenen Jeep diese Menge an wildlebenden Tieren zu erleben, läßt uns das Herz aufgehen Zurück im Camp sind wir alle schon ziemlich geschafft und selbst ich bin um 11 schon hundemüde.


Lagerfeuer, Milchstrasse

38 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

EPILOG

Seit 3 Wochen sind wir nun schon wieder in der Heimat, ich bin bei der Bilderbearbeitung gerade in der Mitte des 5. Tages und habe bereits über 600 BEARBEITETE Bilder, d.h. sie gefallen mir so, dass s

©2019 Sehstärke auf Reisen. Erstellt mit Wix.com